Kunst am Werk

Gerhard Frömel

11.2015

Ein liebenswerter, charmanter Österreicher, der aber sehr konsequent mit unseren Schlossern zusammengearbeitet hat. Wir meinen, das Ergebnis kann sich sehen lassen. So ein Tor mitten in der Stadt hat irgendwie symbolischen Charakter: Wir machen es auf.

  

Traudl Brunnquell, die Lieblingscousine von Frau Peters Schwiegervater im Jahre 1929 vor dem Tor. Selbstverständlich mit Fahrrad. Sie war ihrer Zeit voraus.

Markus Jordan

01.2016

Wir wollten unsere Faszination an Kunst mit anderen teilen. Darum präsentierten wir im Wohlfühlhaus Lichtkunst von Markus Jordan. Und Musikkunst von Bettina Krugsperger, die Kostproben aus ihrem Programm „Etzad“ vorstellte. Erhellende Momente. Für Augen. Seele. Gaumen.

Beat Zoderer

11.2016

Konkrete Kunst und Handwerk gehen zusammen. Darum haben wir den Schweizer Beat Zoderer eingeladen. Auf einen kleinen Austausch mit Dr. Simone Schimpf, der Leiterin des Museums für Konkrete Kunst. Und zur Präsentation der Primzahlenmeterstäbe, die der Künstler für uns gestaltet hat.

Der Primzahlenmeterstab: Die typischen Zoderer-Farbcodes sind auf der seitlichen Fläche zu sehen und korrespondieren mit den Primzahlenabschnitten der Meterstabskala. Ein handwerklicher Gegenstand wird durch die Kunst entfunktionalisiert.

In Zusammenarbeit mit Tengler-Druck ist eine limitierte Auflage von 500 Primzahlenmeterstäben entstanden. Ein Meterstab in der passenden Box aus Graukarton mit auflagennummerierter Editionskarte ist für 50 Euro erhältlich.